Papierboote

Papierboote falte ich eins nach dem anderen und setze sie vorsichtig in den Raschelbach. Wie im Entenmarsch. Habe ich eine Schicht vergessen? Viele Schichten übereinander ergeben ein Ganzes. Die Linie fehlt! Hast du sie? Hinter der Krümmung krümelt der Hase. Nachtkerzendickicht auf der Weide. Schemen und Schatten, sie lachen. Fratzen verschlingen neugeborene Hasen und spucken sie auf der anderen Seite wieder aus. Milchgesichter, aber nur verschwommen. Hasenpicken. Hört auf, rufe ich. Es ist ganz leicht. Sie lassen ab und grölen. Schicht um Schicht, Schleier um Schleier, was ist dahinter? Ganz hinten. Ich krame herum und zähle die Schiffchen nach. Meine Füße rascheln im Bach und lösen sich Schicht um Schicht auf. Die Linie bin ich. Uff!

~ * ~

still-leben

Advertisements

Mein Bananenhut

… und weil es einfach Freude macht, hier mein Beitrag zu Schreibfluss 3 bei „Alles ist gut“:

Ich setze den Bananenhut auf, den ich auf dem Elfen-Flohmarkt beim Eichenwald geklaut habe. Er passt wie angegossen, geht aber nicht mehr ab. Die Bananen haben angefangen zu wachsen, es ist eine Staude geworden, die auf meinem Kopf immer neue Blätter bekommt. Ich habe jetzt immer genug Schatten im Sommer. Am Tag gieße ich die Staude mit Eichenwaldwasser, in der Nacht leuchtet sie wie ein Leuchtturm. Wenn der Wind geht, rascheln die Blätter und mein Kopf schwankt ein bisschen. Wenn die Staude noch größer wird, wird mir hoffentlich nicht schlecht. Der Liebe tut das keinen Abbruch. Mein Liebster reibt die Blätter mit einem weichen Tuch ab und erntet die Bananen. Seit ich den Bananenhut habe, bin ich nicht mehr so blass.

Ich schenke dir eine Sprosse und klebe sie auf deine Wange

Der Artikel bei Frau Blau hat mir Lust & Laune auf ein paar Zeilen „automatisches Schreiben“ gemacht…:

Der Schneedampfer pflügte durchs Rote Meer. Zehn Matrosen im Ausguck, aber kein Land in Sicht. Nur einer davon hatte Sommersprossen und Pausbacken, die anderen Skorbut. Er konnte Liebesbriefe schreiben und Strichmännchen malen. Die letzte Ente, die sie verspeisen wollten, war davongeflogen, nach Bommerland. Doch Bommerland ist abgebrannt. Die Maikäferration ging auch allmählich zur Neige. Rumkugeln waren noch da, jede Menge. Rumkugeln passen auch in ihre Gewehrläufe. Kaninchen gibt es nicht auf hoher See, wozu Rumkugeln in Gewehrläufe füllen? Oh, du mein Captain. Der Kapitän kann mit voller Wampe übers Wasser gehen, wenn er ordentlich getankt hat. Öltankerhavarien sind der Schneedampfer Tod. Sommersprossen verheißen Glück. Ich schenke dir eine Sprosse und klebe sie auf deine Wange.

Flamingofische

Aus meinen Ohren tropft süßer Honig, ich lasse ihn tropfen, wen soll es stören? Auf meinem Kopf ein Himbeerhut mit Stachelhaaren, wer sie berührt, wird elektrisiert. Flauschiges Himbeergarn mit bunten Perlen bestickt, die in der Sonne lächeln.

Sonnenstrahlen mäandern, ich schließe die Augen und folge blind dem Kaninchen, das sagt, es sei der Osterhase. Schnell hoppelt es, dass ich die Füße in die Hand nehmen muss und mein Kleid flattert.

Teppichwolken. Am Ende des Tunnels flutsche ich in eine riesige gummibootrote Rutsche und mache einen Looping. Kreische ich oder die Vögel?

Fliegende Flamingofische knabbern an meinen Zehen, bis ich mir vor Lachen die Seite halte.

„Halt! So geht das nicht“, rufe ich den Fischen zu und kitzle ihre Flossen, die davon wachsen und immer größer werden, als hätte ich den Zauber gefunden.

~ * ~

(Bild: Suppenküche mithilfe von dreamlines)

Gelb, grün und die Fee

Gelb war sauer. Jedes Jahr das Gleiche. Er konnte sich anstrengen, wie er wollte. Frustriert schaute er auf das Fiasko, das sich vor seinen Augen ausbreitete, und ballte die Fäuste. Er brauchte jetzt ganz dringend einen Schnaps. Absinth, die grüne Fee. „Ironie des Schicksals“, dachte Gelb und lachte bitter, während ihm langsam der Schweiß aus allen Poren drang und seine Hände anfingen zu zittern.

Seine Widersacher hatten wieder mal ganze Arbeit geleistet. Weiß war der erste Unruhestifter bei Schneeglöckchen und Krokussen. Immer beängstigender wurde es für Gelb, als auch Blau, Rot, Orange, Rosa und Lila mit ihrer Einmischung anfingen. Doch am deprimierendsten war jedes Jahr Grüns Siegeszug, der in allen Farbnuancen die ganze Natur übertünchte. Es nahm ihm die Luft zum Atmen.

„Nur noch einen“, nuschelte Gelb und nahm einen kräftigen Schluck aus der Flasche.

~ * ~

(„Die grüne Fee“: Schnelle Zeichnung aus der Suppenküche)