Mein Bananenhut

… und weil es einfach Freude macht, hier mein Beitrag zu Schreibfluss 3 bei „Alles ist gut“:

Ich setze den Bananenhut auf, den ich auf dem Elfen-Flohmarkt beim Eichenwald geklaut habe. Er passt wie angegossen, geht aber nicht mehr ab. Die Bananen haben angefangen zu wachsen, es ist eine Staude geworden, die auf meinem Kopf immer neue Blätter bekommt. Ich habe jetzt immer genug Schatten im Sommer. Am Tag gieße ich die Staude mit Eichenwaldwasser, in der Nacht leuchtet sie wie ein Leuchtturm. Wenn der Wind geht, rascheln die Blätter und mein Kopf schwankt ein bisschen. Wenn die Staude noch größer wird, wird mir hoffentlich nicht schlecht. Der Liebe tut das keinen Abbruch. Mein Liebster reibt die Blätter mit einem weichen Tuch ab und erntet die Bananen. Seit ich den Bananenhut habe, bin ich nicht mehr so blass.

Advertisements

6 Kommentare zu “Mein Bananenhut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s