Ich mal mir einen Pinguin

Ich mal mir einen Pinguin

weil unser Haus plötzlich einen künstlichen Ausgang bekommen hat

weil zwei Frauen sich streiten wie vor 20, 30 Jahren

zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten

die eine beharrt, die andere möchte endlich nicht mehr nachgeben

und ich? versuche mich einigermaßen herauszuhalten und

mal mir einen Pinguin…

(kleines Aquarell digital gerahmt)

Dreimal im Leben

Dreimal im Leben

gibt die Mondin

einem Menschenkind

die Reinheit im Herzen

zurück.

Es ist ein uraltes Versprechen,

das sie gegeben hat.

Die Erinnerung daran und

der aufrichtige Wunsch

des Menschenkindes genügen,

und die Mondin hüllt

in sternenklarer Nacht

das Herz des Menschenkindes

in silberdurchwirktes Opallicht.

Die Winde schweigen,

die Gezeiten ruhen und

die Mondelfen singen

uralte Gesänge dabei.

Jedesmal wenn ein Menschenkind

die Reinheit im Herzen

zurückerlangt,

wird ein Einhorn geboren,

das den Namen des Menschenkindes

bekommt.

Es hat die gleiche Augenfarbe

wie das Menschenkind,

denn es ist ein Spiegel seiner selbst.

Känguruh

Die letzten Wochen hatte ich (relativ) viele Känguru-Schichten. Wieso Känguru? Ich bin ja seit Mitte August Springer-Aushilfe bzw. Aushilfs-Springerin in einem Mode-„Store“ (ja, so heißt das). Die Zeit war knapp, die Füß‘ sind platt… 😉

Morgen darf ich auch (wieder) arbeiten. Am Sonntag klappe ich dann (hoffentlich) meinen Beutel zu…

~ * ~

Hier nichtsdestotrotz noch kurz ein Bild einer erfolgreichen Mitstreiterin aus dem Mode(l)business:

(Bild „Heidi“ von mir)