Wenn Engel schlafen

Inspiriert von Bianca Scheichs Bild habe ich in einem kleinen Gedicht ausgedrückt, was ich beim Anschauen empfunden habe.

Wenn Engel schlafen
steht still die Zeit

Der Löwe brüllt mit Macht
die Lämmer sind so weit

Die Seele still und klamm
urplötzlich bricht der Damm

Der Maler taucht die Feder
in frisches Grün
was starr war, fließt
und neue Farben sprüh’n

~ * ~

Bayern-Tatort, Husten und der Fitz

Toller Tatort aus München gestern, oder?

Über die Münchner Kommissare bin ich überhaupt vor ca. 3 Jahren dazu gekommen, Tatort anzuschauen. Und was soll ich sagen, der Carlo fehlt immer noch a bissl.

Apropos… auf dem Abschiedskonzert der Drei in München war ich dabei, leider hatte ich scheußliche Kopfschmerzen und musste einen guten Teil des Abends im Eingangsbereich verbringen.

Der Fitz kommt immer wieder in meine Stadt und gibt dort kleine, feine Konzerte. Zweimal hab ich ihn bisher erlebt. Das eine Mal blieb mir ganz besonders im Gedächtnis, weil ich ihm in seine Nummer gehustet habe. Ein ekelhafter Hustenanfall, der bei einem Rockkonzert nicht besonders ins Gewicht fällt, aber im eher kleinen ruhigen Rahmen- nun ja – einen eher verzweifelt nach einem Mauseloch Ausschau halten lässt, in das man sich ganz schnell verkriechen kann. Das Verschwinden gelang leider nicht, der Fitz hielt inne und musste grinsen.

I wär in dem Moment liaba hintam Zaun gwesn 😉

Das ist in dem Zusammenhang auch noch ganz interessant…

Gedanken

In Schweden soll es ein Baby richten, in Deutschland der Joachim.

Stell dir vor, du bist Bettschälla, und keine will dich.

Es macht mich wütend, im Fernsehen Frauen zu sehen, die keine andere Aufgabe zu haben, als die sexy Assistentin für einen Mann zu spielen.

Das Virtuelle als Ersatzbefriedigung? Lohnt es sich überhaupt, etwas von sich selbst ins WWW zu posaunen? Die bleibende Frage: Habe ich „der Welt“ etwas mitzuteilen bzw. zu zeigen? Welchen Sinn hat eine Galerie auf einem Kunstforum (DeviantArt), die keiner besucht?

Wenn zwei Menschen mit ihren Schattenseiten aufeinanderprallen, wird’s finster. Wenn sie das Licht wieder (ein bisschen) anknipsen, können sie wachsen.

Ich möchte nicht (mehr) von meinen Gedanken beherrscht werden. Der Weg dorthin ist ein wahnsinnig spannendes Thema…

~ * ~

(Foto: Suppenküche)

Miss Hintern

„Mama, Paula hat Scheisse am Hintern kleben“, ruft der Sohnemann Nr. 2 alarmiert. (Gut, er hätte ‚Kot‘ sagen können, aber wer tut das schon?)

Paula ist eine Kaninchenwitwe in etwas vorgerücktem Alter, die in einem Hasenstall im Freien lebt. Sie bringt ein respektables Lebendgewicht von ca. 6 kg auf die Waage.

Paula hatte (vermutlich kältebedingt) etwas mit Durchfall zu kämpfen. Die Rückstände des körperlichen Ausscheidungsproduktes klebten nun an ihrem felligen Hinterteil. Sehr hartnäckig. Nach einer ersten Behandlung des Tieres durch meinen Sohn und mich, der durchaus beherzt zu Werke ging, konnten wir trotzdem nicht alles erfoglreich entfernen. Der Allgemeinzustand des Tieres war jedoch zufriedenstellend, und ich war noch guter Dinge, dass wir das selber hinbekommen.

In diesem Zusammenhang möchte ich mein Madentrauma nicht unerwähnt lassen. Vor einigen Sommern hatte sich Paula selber gebissen, es war brütend heiß und die Wunde lockte Fliegen an.  Dieselbigen sorgten für ihren Nachwuchs, indem sie ihre Eier in den Lebendkörper von Paula implantierten. Ich glaube, ich habe nie in meinem Leben live etwas Widerlicheres gesehen, als diese zahllosen Mini-Würmer, die sich unter ihrer Haut räkelten. (Ein Tierarzt kassierte über 500 Euro für eine Notfallbehandlung (!), von der weiteren Behandlung bei einem anderen Tierarzt gar nicht zu sprechen )

Gestern fassten wir uns nochmal ein Herz und eine kleine Wanne und machten uns erneut an Rückstandsbeseitigung im Bad. Neben einem versauten und kurzfristig sehr stinkenden Badezimmer kann sich das Ergebnis zweifellos sehen lassen:

Miss Hintern 2012

~ * ~