Apfelbaumschatten

Im Apfelbaumschatten

wo die Spinnen träge schaukeln

eist ein Becher

Löffelkindermund

nackte Löwenzahnfüße

flitzen durch den

Wasserschlauchregenbogen

Sommererinnerung!

~ * ~

Advertisements

MMM MMM MMM

Da war der Mann, der die Wahrheit nicht sehen wollte und am Auge eine chronische Entzündung bekam.

Da war die Frau, die keine Krankenschwester mehr für ihn sein wollte. Es war die gleiche Frau, die ihre neue Bluse anzog und hektische Flecken vor Nervosität bekam, als sie vor einem Triumvirat auch die Frage beantworten musste, ob sie Musiknoten lesen könne.

Da war der Junge, der so lange auf den Schnee gewartet hatte, aber keinen Freund hatte, um darin zu spielen.

Da war der andere Junge, der mit seinen Freunden am liebsten online spielte.

Und da war der Hund, der Socken zum Fressen gern hatte und alle gleichermaßen liebte.

~ * ~

Müde

Ich bin der Stille müde und des Lärms.

Ich bin des Schweigens müde und des Redens.

Ich bin des Weinens müde und des Lachens.

Ich bin des Verzeihens müde und des Verurteilens.

Ich bin des Gebens müde und des Nehmens.

Ich bin des Versteckens müde und des Michzeigens.

Ich bin der Menschen müde und des Alleinseins.

Ich bin des Tuns müde und des Nichtstuns.

Ich bin des Festhaltens müde und des Loslassens.

Ich bin es müde zu lieben und zu hassen.

Ich bin es müde zu warten und irgendetwas zu wünschen, wollen, erwarten, ersehnen oder zu verlangen.

Nur des Lebens bin ich nicht müde.

~ * ~

„Plus Model“ kontra „Magermodel“

Hier eine aktuelle Kampagne im „Plus Model Magazine(besonders Seite 64 und 66). Bitte selbst hinblättern, ich weiß nicht, wie ich es besser einstellen kann.

Findet Ihr diese Kampagne gut? Bin jetzt einfach mal gespannt, was Ihr dazu sagt, und halte meine Meinung zunächst zurück.

Teenieschwarm der 80er

Meine prägende Musik war Pop und Rock aus den 80er Jahren. Sie fühlt sich an wie mein musikalisches Zuhause, macht mich glücklich und gleichzeitig melancholisch, wenn ich mal wieder Songs davon höre. Und ganz nebenbei, kennt außer mir noch jemand Rick Springfield?

Hier ein recht aktueller Beitrag, in dem er auch über seine Depressionen spricht:

.

Das war mein Lieblingssong, den ich „ein paar Mal“ angehört habe, und natürlich konnte man damals auch schon Musikvideos kucken (!):

.

Wie man hier hört, hatte der Gute auch seine Probleme:

.

Und wie sagt(e) Huey Lewis (der auch in den 80ern seine größten Musikerfolge feierte)? „The heart of Rock’n’Roll is still beating“!