Mach mir den Weihnachtsengel

Was trägt die sexy Frau an Weihnachten darunter? Saisonale Wäsche natürlich! Verführerisches Rot und Gold, mal blonder Engel, mal Lolita-Look – so geht unterm Christbaum zu „Jingle Bells“ erst richtig der Punk ab!

Geht man an X-Mas aus oder empfängt Gäste, trägt Frau Shapewear für den perfekten Körper, um alle Problemzonen zu kaschieren.

Tipps:
1. Ziehen Sie Shapewear immer von unten nach oben an, Strümpfe zuerst!

2. Tragen Sie einen Maximizer-BH für ein unwiderstehliches Dekolleté stets zwei Nummern größer!

(Soweit die tagesaktuellen Infos vom Newsletter eines Unterwäsche-Herstellers – das ist KEIN WITZ!)

Hä? Zwei Nummern größer? Soll Frau den Zwischenraum mit Lametta auffüllen?

Perfekter Körper? Wer will mir das vorschreiben, wie der auszusehen hat?

Wer wagt es, einem weiblichen Körper, der keine krankhaften Modelmaße hat, Problemzonen anzudichten?

Nächste Woche werde ich 43. Ich hatte 2 Schwangerschaften und habe 2 Kinder geboren. Ich menstruiere und bei Anstrengung schwitze ich. Zur Zeit habe ich meine Beine nicht rasiert.

Ich mag schöne Unterwäsche und sehe gerne gepflegt aus, aber bei soviel Nonsens geht mir nicht der Hut hoch, sondern springt mir der nichtvorhandene saisonale Push-up-BH auf!

~ * ~

Advertisements

28 Kommentare zu “Mach mir den Weihnachtsengel

  1. 2 Nummern größer soll ich den kaufen?
    Dann kann ich gleich beim Camping-Meier ein 4-Mann-Zelt nehmen.

    Ja, klar, wenn ich die Strümpfe zuerst anziehe, dann arbeite ich gegen die Schwerkraft und hole alles, was im Laufe der Jahre sich gen Boden bewegt hat, wieder nach oben.
    Das wiederum würde auch die 2 Nummern größer erklären … irgendwie 😛
    Was mir gut gefällt, das sind die Lametta gefüllten Zwischenräume 😉

  2. Opa Hoppenstedt würde sagen: „Früher war mehr Möpse!“ 😀
    Ach ja, alles Gute zum Blogiläum:

    Remember, remember
    den elften Dezember
    Zweitausendzehn,
    was gab es zu sehen?
    „Suppenküche“ war der Name
    ein neuer Blog von einer Dame
    die rührte gern in scharfen Suppen,
    rupfte Hühnchen, Barbie-Puppen,
    Trachtentrampel waren ihr
    nur ein Graus und kein Plaisir
    Doch pikant ist längst nicht alles
    denn im Falle jeden Falles
    gibt es leckere Geschichten
    in Bildern, Prosa und Gedichten
    und da ist – ich bin so frei –
    echt für jeden was dabei
    am Buffet mit einem Klick
    dabei macht es gar nicht dick
    Gibt es sonst noch was zu sagen?
    (ausser „Käse schliesst den Magen“)
    Kreadiv, ich hab dich gerne
    und verleihe dir * * * * *

    • Fragt sich nur, wem. Wenn Modepapst Karl der Letzte endlich mal lernen würde, Fümel für echte Menschen zu entwerfen, müsste sich kein Hühnchen in sein überstilisiertes Gekritzel hungern. Strichmädchen elegant aussehen zu lassen ist keine Kunst, Tante Gerda samt ihrem Hüftgoldschatz schon. Zitat Laird Borrelli: „Die Modezeichnung ist eine Form der Kunst, eine romantische Fiktion, die uns verblüfft, verzaubert und verlockt“. Schön und gut auf Papier, nur ist selbst Picasso noch näher an der Alltagstauglichkeit als die Schmierfinken in Rom, Paris und Mailand.

      • Aber den Modezaren, die ja nicht nur bestimmen, wann frau sexy auszusehen hat (immer & überall), sondern auch wie (90-60-90). Dresscode plus Shapecode, aus dem oberflächlichen Schönheitsideal wurde ein anatomisches Dogma, die modische Bevormundung geht unter die Haut. Vom Maximizer zur OP ist es nur noch ein kleiner Schritt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s