Badekappenschick

Badekappenschick

Die Eleganz der Fünfziger

heute nacktes Fleisch

~ * ~

Nein, ich bin nicht für die generelle Einführung der Badekappenpflicht, obwohl es in Schwimmbädern vielleicht durchaus hygienischer wäre. Ich persönlich möchte mir auch kein solches buntes Blütenteil aufsetzen. Was ich damit sagen will, ist vielmehr, zu viel Fleisch(be)schau finde ich auf die Dauer ermüdend. Weniger ist da oft mehr und mit „Eleganz“ hat das auch nicht viel am Hut.

Mit genau diesem Motto verdient sich eine Dita von Teese gerade sehr viele goldene Badekappen:

Hier noch ein paar andere Badekappenbilder:

Advertisements

5 Kommentare zu “Badekappenschick

  1. Ein Bikini ist eine Sache, ein String eine ganz andere, da geht man besser gleich nackt. Das sieht immer aus, als hätte frau die Reissleinen einer Wochenration Tampons zusammengeknotet. Und wenn der String dann aufgrund leicht erhöhter Körperfülle (also alles über XS) noch ordentlich einschnürt, krieg ich Lust… auf ein Salamibrot! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s