Rimbaud und Teufel

Grundsätzlich bin ich ein Bücherwurm, aber seit einiger Zeit kann ich entweder ein Buch lesen oder nicht. Entweder es fesselt mich oder ich komme einfach nicht weiter. Diese „Ich-komme-einfach-nicht-weiter-Exemplare“ werden immer mehr…

Gerade eben habe ich mir 2 neue Exemplare bestellt:

Nr. 1:

„Damit dein Leben schön wird, musst du so stark wie möglich lieben. Und habe niemals Angst zu leiden. Diejenigen, die den Schmerz fürchten, glauben nicht an das Leben. Wenn du einem liebenden Herzen begegnest, folge ihm, mach es zu deinem Freund…“

Aus: Rimbaud und die Dinge des Herzens (Samuel Benchetrit)

Nr. 2:

Das neue Buch von Jens Böttcher: Interview mit dem Teufel

Darauf bin ich auch schon sehr gespannt…

Eine gute neue Woche – mit Büchern oder ohne –

wünscht die Suppenköchin

Advertisements

7 Kommentare zu “Rimbaud und Teufel

  1. „Diejenigen, die den Schmerz fürchten, glauben nicht an das Leben“ – ein sensationelles Sätzlein, ist notiert und übernommen. Hätte ich gut gebrauchen können, als ich mich vor wenigen Tagen an meinem Defätismus-Beitrag abmühte, aber gut, besser spät als so überhaupt nie nie nie…

  2. Interview mit dem Teufel hört sich gut an. Den Link zum Teuf…ähh Amazon übersehe ich mal. Schreib mal ein kleines Statement, falls ok würde sich der kleine Buchladen in Bi-Schildesche über ein verkauftes Buch sicher freuen.-)

  3. ja, des Vertauens. Ich versuche möglichst lokal zu kaufen, so überleben die Kleinen Buchläden in die ich so gerne gehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s