An der schönen blauen Donau

Der gestrige Samstag war nahezu ein Sommertag.

Die Gelegenheit für den ersten kleinen Radlausflug mit Sohn Nr. 2. (Sohn Nr. 1 möchte mit seiner Mutter nicht mehr gesehen werden, das wäre zu peinlich) auf der „Hausstrecke“ Richtung Donaustauf an der Donau entlang. Würden wir noch lange weiterradeln kämen wir nach einigen Tagen über Passau bis nach Wien.

Wir fuhren bis hierher, wo wir schon einen Blick auf die Walhalla werfen können.

„Mama?“ fragt der Bub dauernd, bevor ich mit „Ja?“ antworte, und er erst auf dieses Stichwort drauflosplappert. Außer mir ist keiner in der Nähe ;-).

Vereinzelt sieht man gelbe Löwenzahntupfer in den sich grünfärbenden Wiesen.

Der Wind ist etwas kühl im Nacken, die Donau glitzert im Sonnenlicht.

Auf dem Rückweg gibt es das erste Eis in der Eisdiele. Joghurt und Banane für meinen Mitradler, Tiramisu und Joghurt-Mandarine für mich. Im Waffelbecher.

Ja, ich mag meine Heimat! 🙂

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “An der schönen blauen Donau

  1. Bei deiner Beschreibung kriegt man richtig Lust… gibt es da am Wegesrand auch einsame Fleckchen, wo man in Ruhe sein frisches Obst geniessen kann? Ich bin da etwas eigen…

  2. Ich auch.
    Also da, wo Papa wohnt. Hier ists nicht so schön. Aber Frühling lässt mich auch hier strahlen.
    Ich liebe mein Leben. So passts auch.
    Schöne Beobachtungen. Wie immer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s