Das weisse Appartement

„Uff, geschafft!“ Erschöpft lasse ich mich auf die nagelneue Couch fallen und meinen Blick durch das kahle Zimmer schweifen. Der Raum ist kühl und die Wände sind kahl. Ich fröstele ein wenig.

Ein paar Umzugskartons stehen herum und die Nacht leckt mit ihren schwarzen Zungen von außen an die Fenster. Ich streife meine Schuhe ab und lege meine Beine auf den gläsernen Couchtisch.

Das Appartement habe ich sehr kurzentschlossen angemietet. Es war viel mehr so, dass der Hauseigentümer meiner anderen Wohnung eine Zwangsrenovierung vorgenommen hat – ohne auf die Mieter auch nur im geringsten Rücksicht zu nehmen. Viele Mieter sind bereits ausgezogen, die anderen sind größtenteils stinksauer auf den Hauseigentümer, Herrn Murdoch. Doch das kümmert ihn nicht. Profitgier und Macht sind schon eher sein Metier.

„Bin noch gar nicht dazu gekommen, mir hier die Umgebung oder die Nachbarschaft etwas genauer anzusehen“, denke ich mir und raffe mich dazu auf, eine CD einzulegen. Die Klänge der Musik füllen den Raum mit etwas Wärme. So eine coole Wohnung habe ich mir schon lange gewünscht. Eine Wohnung für mich ganz allein.

Zur Feier meines Einzugs gehe ich zum Kühlschrank und hole die Flasche Champagner heraus, die ich eigens für diesen Anlass eingekauft habe.  Ich öffne sie und schenke mir ein Glas ein. Lächelnd erhebe ich mein Glas und trinke auf mein neues virtuelles Zuhause.

Advertisements

9 Kommentare zu “Das weisse Appartement

  1. Uffpasse, „the evil Landlord“ könnte sich eines Tages auch diese Cybermobilie unter den schmutzigen Nagel reissen und auf die Unzuverlässigkeit der DB ist ja auch kein Verlass… wieso sind keine Gürkchen auf meiner Stulle?

  2. JUHU, endlich bist Du auch angekommen.
    Hier werd ich auch wieder schön Deine Sachen kommentieren und Dich weiterhin begleiten (dürfen?).
    Dein Text macht Lust auf mehr. Und da blicke ich mich um und suche die Latte 😉
    Ich freu mich sehr auf Dich! Wir sind ja nun wieder Nachbarn. Schööööön

    • Huch, stimmt, höchste Zeit, meine Espresso-Maschine anzuwerfen in meiner neuen Bude! ;-)))
      Einladung kommt, Miezel!
      P.S. Ich kann aus irgendwelchen Gründen Deinen Blog nicht „richtig“ abonnieren, weiß aber nicht, woran es liegt.

      • Hmhm, vielleicht vielleicht will er sich leider leider gar nicht abonnieren lassen.
        Warst Du schon auf der link-liste? Da musst Du Dich dann ein bisschen durchfuckeln. Du stehst mir schon drauf, ich muss nur noch Deinen Namen in Krea-Diva Andrea umbenennen, wenn es Dir recht ist, momentan läufst Du noch unter „Geschriebenes, Gemaltes, Wundervoll“.
        Ich suche mal den Pfad heraus…
        Danke Dir für den Kaffee

  3. Pingback: YOU ROCK!!!! | Krea-dives aus der Suppenküche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s